tsoi

 

1. SYMPHONIEKONZERT

 

13. | 14. Oktober 2016 I 20.00 Uhr I Konzerteinführung um 19.15 Uhr im Foyer |
Congress Innsbruck, Saal Tirol

 

19.30 Uhr Vorkonzert in Kooperation mit der Jugendphilharmonie der Musikschule Innsbruck

 

DIRIGENT Francesco Angelico

VIOLINE Domenico Nordio

 

GIACOMO PUCCINI Intermezzo aus „Manon Lescaut“

ALFREDO CASELLA Violinkonzert a-Moll op. 48

PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique“

 

Mit der Oper Manon Lescaut – und beispielhaft im Intermezzo – offenbarte sich Puccini einmal mehr als feiner Stimmungsmaler. Das Intermezzo schildert musikalisch die Abreise Manons nach Le Havre als großes Lamento.

Dagegen schrieb der italienische Komponist Alfredo Casella mit dem Violinkonzert op. 48 ein sonniges, spritziges Stück mit einnehmenden Kantilenen und virtuosen Soli. Casellas Violinkonzert ist weniger bekannt, gehört jedoch zu den bedeutendsten des 20. Jahrhunderts. Solist ist der weltweit erfolgreiche Domenico Nordio.

Eines der bekanntesten Meisterwerke des 19. Jahrhunderts und des symphonischen Repertoires überhaupt ist Tschaikowskis Symphonie Nr. 6, die Pathétique. Sie ist nicht nur von der Tschaikowskitypischen „mondänen Melancholie“ geprägt, sondern Tschaikowski selbst betonte immer wieder den Requiemcharakter des Werkes. Mit einem langsamen Klagegesang als Abschluss betrat Tschaikowski formales Neuland.

 

pdf Programmheft

 

TSOI_SKprogramm-1-www-1

 

Preisgruppe SB