tsoi

 

7. SYMPHONIEKONZERT

 

24. | 25. Mai 2018 I 20.00 Uhr I Konzerteinführung um 19.15 Uhr im Foyer | Congress Innsbruck, Saal Tirol

 

DIRIGENT Mihkel Kütson

VIOLINE Linus Roth

 

 

JOSEPH HAYDN (1732-1809)

Symphonie A-Dur Hob. I:59 „Feuersymphonie“

 

MIECZYSLAW WEINBERG (1919-1996)

Violinkonzert g-Moll op. 67

 

FRANZ LISZT (1811-1886)

„Prometheus“. Symphonische Dichtung Nr. 5 S. 99

 

IGOR STRAWINSKI (1882-1971)

„Der Feuervogel“. Suite 1945

 

  

FEUER

Mit Prometheus kam das Feuer zu den Menschen und in die Musik. Franz Liszt widmete dem Herausforderer des Göttervaters Zeus und Urheber menschlicher Zivilisation ein klangloderndes und ebenso warmherziges Tongedicht, das der estnische Dirigent Mikhel Kutson Strawinskis visionärer Ballettmusik zum russischen Marchen „Der Feuervogel“ gegenüberstellt. Der deutsche Geigenvirtuose Linus Roth spielt auf seiner Stradivari einen flammenden Appell für den polnisch-jüdischen Komponisten Weinberg, der in der russischen Emigration mit seinen ergreifenden Kompositionen der kommunistischen Diktatur trotzte. Zum Auftakt erinnert der vom Edinburgh Festival bis zur Dresdner Semperoper erfolgreiche Kutson mit dem Symphonieorchester an eine packende Sturm- und Drang-Symphonie Haydns, die ihren Beinamen wohl anlässlich einer Aufführung zum Theaterstück „Feuersbrunst“ erhielt.

 

Preisgruppe SB