KERIMS NASE

Klassenzimmerstück von Maja Das Gupta . Österr. Erstaufführung . Ab 11 Jahren . Mobil im Klassenzimmer . Buchung und Information unter r.lautner@landestheater.at

 

PREMIERE 14.10.2016

SCHAUSPIEL

 

Regie Philipp Rudig

Ausstattung Franziska Goller

 

Für den türkischstämmigen Künstler Isa begann alles genau hier – im Klassenzimmer. So lange liegt sie noch gar nicht zurück, Isas Schulzeit. Die LehrerInnen übten sich bereits in Political Correctness, was er und seine MitschülerInnen absolut nicht taten. Es gab Streitereien über den Stellenwert der Frau, darüber, wer nun Österreicher und wer Türke sei, ob Mädchen in die Moschee mitkommen dürfen oder ob der Fisch in erster Linie ein christliches Symbol ist. Und es gab eine Karikatur über Kerims Nase. Mit dieser Nase begann alles – Isas Werdegang als Maler und auch eine Menge Ärger. Darum kehrt er auch in sein altes Klassenzimmer zurück, wo er sich die Schulbank mit Kerim teilte und er seine große Liebe Lara kennenlernte. Um Lara zurückzugewinnen, muss er sie an ihre gemeinsame Vergangenheit erinnern, an die Zeichnung von Kerims Nase, daran, warum es so wichtig ist, kritisch zu sein und sich von nichts und niemandem zensurieren zu lassen.

 

ISA:

ABER ICH KANN DAS EINE NICHT OHNE DAS ANDERE ERZÄHLEN, NICHT DEN VORDERGRUND OHNE DEN HINTERGRUND. ICH ERZÄHLE, WIE ICH MALE.