ACO BIŠĆEVIĆ

SÄNGER. GAST

 

Aco Aleksander Bišćević wurde in Slowenien geboren. Er begann zunächst das Studium der Musikpädagogik in Ljubljana. Ab 2008 studierte er zusätzlich Gesang und Cembalo am Mozarteum in Salzburg. Im Juni 2014 schloss er das Gesangsstudium bei Breda Zakotnik und KS Elisabeth Wilke erfolgreich ab. Er besuchte Meisterkurse bei James Taylor, KS Angelika Kirschlager, Bernarda Fink, Thomas Moser, KS Christa Ludwig und Helmut Deutsch.

2009 debütierte er als Triquet in Eugen Onegin am Salzburger Mozarteum und trat im darauffolgenden Jahr bei der Styriarte als Amoretto in Orfeo ed Euridice von Johann Joseph Fux unter der Leitung von Jordi Savall auf. Im Oktober 2011 sang er die männliche Titelrolle in Händels Acis und Galatea im Münchener Prinzregententheater. Mit Reinhard Goebel führte er 2012 in einem Konzert der Bachgesellschaft Salzburg Bachs Solo-Kantaten auf. Bei den Salzburger Festspielen 2013 nahm er am Young Singers Project teil und wirkte bei Aufführungen der Zauberflöte und der Entführung aus dem Serail für Kinder mit, u. a. unter der Leitung von Theodor Guschlbauer. Im Mai 2014 verkörperte er die Rolle des Merkur in Rameaus Castor und Pollux an der Komischen Oper Berlin. Im Februar 2015 debütierte er an der Mailänder Scala in Zimmermanns Soldaten unter Ingo Metzmacher. Im Frühling 2015 sang er den Evangelisten in London, Salzburg und in Thüringen unter der Leitung von Vittorio Ghielmi. Im Oktober 2015 trat er in Prag als San Macario in der ersten modernen Aufführung von Hasses Oratorium Sant’Elena al Calvario mit Václav Luks und dem Collegium 1704 auf.

Am TLT wird er als Orphée in Glucks Oper zu erleben sein.

 

Spielzeit 2017.18

Orphée et Euridice