THADDEUS STRASSBERGER

REGIE

 

Thaddeus Strassberger wurde in den USA geboren. Er studierte an der Cooper Union for the Advancement of Science and Art in New York und erhielt ein Fulbright Fellowship, mit dem er 2001 den „Corso di Specializzazione per Scenografi Realizzatori” am Teatro alla Scala in Mailand absolvierte.

2005 gewann er den Europäischen Preis für Opernregisseure für seine Produktion La Cenerentola an der Opera Ireland/Hessisches Staatstheater Wiesbaden. Es folgten Engagements u. a. am Royal Opera House Covent Garden, Theater an der Wien, an der Norske Opera, Washington National Opera, Opera de Montreal, Los Angeles Opera, Minnesota Opera, Opera Philadelphia, am Palau de las Arts Valencia und an der Wexford Festival Opera.

Für das New Yorker Bard Summerscape Festival inszenierte er Meyerbeers Les Huguenots, Schrekers Der ferne Klang, Chabriers Le roi malgré lui, Tanejews Oresteia und Smythes Strandrecht. Seine Produktion von Philip Glass’ Satyagraha für die Ekaterinburg State Academic Opera gewann den Kritikerpreis beim russischen Golden Mask Festival. In dieser Spielzeit führt Strassberger Regie bei der ersten szenischen Aufführung von Weinbergs Die Passagierin in Russland (eine Koproduktion von Ekaterinburg mit dem Moskauer Bolschoi-Theater) und sorgt auch für die Ausstattung. Beide Aufgaben übernahm er auch für die Uraufführung von David T. Littles JFK, eine Auftragsarbeit der Fort Worth Opera und der Opera Montreal.

Am TLT inszenierte Strassberger La Fanciulla del West sowie Pique Dame. Bei beiden Opern gestaltete er auch die Bühne.

 

Spielzeit 2016.17

Un ballo in maschera