UNNSTEINN ÁRNASON

    SÄNGER

     

    Der junge isländische Bassist Unnsteinn Árnason erhielt seine Gesangsausbildung an der Reykjavik Academie bei Alexander Ashworth und Gardar Thor Cortez und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Klasse von Univ. Prof. Karlheinz Hanser. Er ist Stipendiat der „Vilhjálmi Vilhjálmssyni Gedächtnisstiftung“ für herausragende Leistungen im Fach Gesang und 1. Preisträger des Wettbewerbs für junge SolistInnen des isländischen Symphonieorchesters.

    Sein Bühnendebüt feierte der junge Künstler im März 2014 im Schlosstheater Schönbrunn in Wien mit der erfolgreichen Gestaltung der Rolle des Don Alfonso in Mozarts Così fan tutte unter Maestro Guido Mancusi. Im März 2015 war er in einer Universitätsproduktion als Simone in Giacomo Puccinis Gianni Schicchi zu hören und zu sehen. Im Rahmen von isaOperaVienna am Schlosstheater Schönbrunn machte der Bassist in weiterer Folge als Bartolo in Le nozze di Figaro, als Don Alfonso in Così fan tutte und als Gefängnisdirektor Frank in Die Fledermaus von Johann Strauß positiv auf sich aufmerksam. Im März 2016 war er als Pistola in Verdis Falstaff im Schlosstheater Schönbrunn zu erleben. Darauf folgte sein erfolgreiches Debüt am Tiroler Landestheater als Reinmar von Zweter im Tannhäuser. Noch im selben Jahr sang er als Teilnehmer des Young Singers Project bei den Salzburger Festspielen den Techniker Niklas Zettel in Die Feenkönigin für Kinder und im Jänner 2017 den Lautsprecher in Der Kaiser von Atlantis an der Kammeroper des Theaters an der Wien. Seit dieser Spielzeit ist Unnsteinn Árnason Ensemblemitglied am TLT.

     

    Spielzeit 2017.18

    Der Vetter aus Dingsda
    La Gioconda