VIOLA KRAMER

    MUSIKALISCHE LEITUNG / SCHAUSPIELMUSIK

     

    Nach ihrem Studium an der Musikhochschule Köln beschäftigte sich Viola Kramer vor allem mit ethnischen Gesängen, Obertongesang sowie elektronischer Klangerzeugung. Konzertreisen führten sie in die USA, Kanada und Frankreich. Ihre Auftritte und Performances sind geprägt vom Einsatz verschiedenster Medien, improvisatorischer Elemente und dem Austausch mit den Sparten Literatur, bildender und darstellender Kunst. Einer ihrer Forschungsschwerpunkte liegt im Entwickeln von Dirigat-Konzepten für improvisierende Großgruppen. Des Weiteren schrieb sie die Musik für diverse Theateraufführungen von Hans-Ulrich Becker, Amélie Niermeyer und Peter Eschberg wie auch für die Tanzkompanien von Irene K. in Belgien, Natalia Murariu und Erika Winkler in Köln. Für das Neue Musik Ensemble Aachen sowie das Art Ensemble NRW erarbeitete sie mehrfach Auftragskompositionen. Erwähnenswert sind ihre Chorkompositionen für die Inszenierungen griechischer Tragödien, wie Iphigenie am Nationaltheater Mannheim und Medea am Staatstheater Stuttgart. Für das Tiroler Landestheater komponiert Viola Kramer bereits die Musik zur Nestroy prämierten Anna Karenina. In dieser Spielzeit arbeitet sie abermals mit Susanne Schmelcher zusammen, dieses Mal für die Produktion Der Sturm.

     

    Spielzeit 2017.18