Die Spielzeit endet und wir blicken hoffungsvoll voraus

| Blogbeitrag

Liebe Besucherinnen und Besucher,
geschätzte Abonnentinnen und Abonnenten,

wir möchten Sie zu allererst ganz herzlich grüßen und unserer Hoffnung Ausdruck verleihen, dass Sie bis jetzt gesund und ohne großen persönlichen Schaden durch diese zutiefst verunsichernden Zeiten gekommen sind.

Auch uns hat diese Krise mit ihren drastischen Folgen für das private, das öffentliche und damit auch das kulturelle Leben Österreichs und vieler anderer Nationen mit voller Wucht getroffen. Unser Betrieb mit allen Proben und Vorstellungen ruht nun schon seit geraumer Zeit und seit vergangenem Montag ist es traurige Gewissheit, dass dieser Stillstand bis zum Ende dieser Spielzeit anhalten wird.

Auch Sie haben sicher den Worten des Herrn Bundeskanzlers und der darauffolgenden Erklärung des Herrn Landeshauptmanns entnommen, dass Veranstaltungen in unserem Land bis einschließlich Ende Juni und möglicherweise auch darüber hinaus untersagt sind. Wann alle Beschäftigten von Tiroler Landestheater, Tiroler Symphonieorchester Innsbruck und Haus der Musik Innsbruck ihre reguläre Arbeit schrittweise wiederaufnehmen und den momentanen Notbetrieb verlassen können, bleibt abzuwarten und ist in Abstimmung mit den örtlichen Behörden zu klären. Fest steht aber, dass es in der laufenden Saison zu keinen Vorstellungen und Konzerten oder anderen Veranstaltungen mehr kommen wird. Wir bedauern dies – umso mehr, weil wir Sie, unsere treuen Kundinnen und Kunden, nicht bei uns Willkommen heißen und an unserem reichhaltigen Angebot teilhaben lassen können.

Dennoch sind wir uns des Ernstes der Lage und der Notwendigkeit dieser einschneidenden Maßnahmen angesichts einer solchen Ausnahmesituation bewusst und tragen sie im allgemeinen Interesse verantwortungsbewusst mit. Gewiss dürfen wir dafür mit Ihrem Verständnis rechnen.

Gleichzeitig sind wir nach allen Kräften bemüht, Sie, verehrtes Publikum, auch in diesen Tagen nicht zu enttäuschen und Ihnen Unannehmlichkeiten, die den aktuellen Umständen geschuldet sind, weitgehend zu ersparen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kassa & Aboservice haben in den zurückliegenden Wochen Großartiges geleistet, um der Fülle an Anfragen gerecht zu werden. Seien Sie versichert, dass sie Ihnen auch weiterhin hilfreich zur Seite stehen und alles daransetzen werden, für jede und jeden von Ihnen eine passende Lösung zu finden. Wir bieten Ihnen gezielt eine Reihe von Möglichkeiten an, wie der Ausfall von Vorstellungen kompensiert werden kann. Wo immer es möglich ist, richten wir uns dabei nach Ihren Wünschen. Bitte haben Sie Nachsicht mit uns, wenn die Bearbeitung in Einzelfällen aufgrund der Fülle an Anfragen auch einmal etwas länger dauern kann als Sie es normalerweise von uns gewohnt sind.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kassa & Aboservice werden in den kommenden Wochen allen Abonnentinnen und Abonnenten die nicht stattgefundenen Termine aus dem Abo stornieren. Für die stornierten Termine erhalten unsere Abonnentinnen und Abonnenten eine Gutschrift im Kundenkonto in derselben Höhe. Bei einer Verlängerung des Abos in der nächsten Spielzeit wird die Gutschrift bei Rechnungslegung abgezogen.

Alle Besucherinnen und Besucher mit Kaufkarten für Veranstaltungen bis zum 06. Juli 2020 werden von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kassa & Aboservice kontaktiert und erhalten ein passendes Alternativangebot.

In unseren FAQs unter www.landestheater.at/info finden Sie weitere Antworten auf Ihre Fragen.

Nun gilt es, unser Augenmerk und unsere ganze Energie hoffnungsvoll auf die neue Spielzeit zu setzen. Da wir Ihnen möglichst viele der abgesagten Premieren der laufenden Saison nicht vorenthalten möchten, werden wir einige davon in der Spielzeit 2020.21 auf die Bühne bringen. Das bedeutet, dass andere Produktionen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden müssen. Wir bitten auch dafür um Ihr Verständnis und werden Sie zeitnah über die Änderungen informieren. Unser größter Wunsch ist es, Sie auch künftig als Abonnentinnen und Abonnenten und als treue, begeisterungsfähige Besucherinnen und Besucher für uns gewinnen zu können. Nur mit Ihrer Hilfe wird es uns gelingen, die Zukunft unserer Kulturinstitution nach dieser Krise weiterhin erfolgreich zu gestalten.

Bitte bleiben Sie uns gewogen.

Mit allen erdenklich guten Wünschen
sind wir

Ihr
Johannes Reitmeier
Geschäftsführender Intendant

Ihr
Markus Lutz
Geschäftsführender Kaufm. Direktor