Musical

Die Schatten­kaiserin

Großes Haus

Maximilianjahr

Inhalt

Seinen krönenden Abschluss findet das Festjahr im TLT mit der Uraufführung des Historienmusicals Die Schattenkaiserin am 28. September 2019. Susanne Felicitas Wolf schrieb unter Verwendung von Motiven von Bernhard Aichner das Libretto, Jürgen Tauber und Oliver Ostermann wurden mit der Vertonung beauftragt. Beide Komponisten stammen aus Wiener Neustadt, wo Maximilian I. geboren und bestattet wurde. Die Musik verbindet die Elemente des klassischen ebenso wie des zeitgenössischen Musicals mit spätmittelalterlichen Stilzitaten.

Im Mittelpunkt steht das berührende Schicksal der zweiten Gemahlin Kaiser Maximilians. Als junge Frau von ihrem Onkel mit einer üppigen Mitgift ausgestattet, wurde Bianca Maria Sforza an ihren Zukünftigen vermittelt. Eine von Einsamkeit geprägte, unglückliche und kinderlose Ehe endete mit dem frühen Tod Biancas. Vor dem Hintergrund der tragischen Geschichte entfaltet sich auf der Bühne ein farbiges Gemälde rund um den „letzten Ritter“ im Spiegel seiner Zeit.

Die Regie übernimmt Intendant Johannes Reitmeier, die Ausstattung Michael D. Zimmermann. Als Bianca Maria Sforza wird die international renommierte Musicalsängerin Jil Cleese zu erleben sein, Maximilian I. wird von Reinwald Kranner verkörpert. Dale Albright ist Ludovico Sforza, genannt Il Moro, und Verena Pötzl übernimmt die Rollen der Apollonia Lang und Maria von Burgund.