Verehrtes Publikum,

Angelika Wolff
Operndirektorin

zu den schönsten und spannendsten Aufgaben einer Operndirektorin gehört die Erstellung des musikalischen Spielplans. Zu forschen, welche bedeutenden Stücke lange nicht mehr gespielt wurden, oder spielenswerte Stücke auszuwählen, die noch nie in Innsbruck aufgeführt wurden. Gleichzeitig geht es auch um die Besetzungen der Stücke. Welche Partien sind für die Entwicklung unseres Stammensembles gut und wichtig, für welche Partien brauche ich Gäste. Ich finde es spannend, mich immer wieder auf die Suche nach sehr guten Sängern zu begeben, um bestimmte Partien optimal zu besetzen. Gleichzeitig möchte ich auch neue Regieteams vorstellen, aber auch erfolgreiche Regisseure und Ausstatter erneut verpflichten. Wenn schlussendlich unsere Erwartungen und Hoffnungen an eine Produktion erfüllt werden und Sie, verehrtes Publikum, unsere Begeisterung teilen, dann haben der Intendant und ich unsere Aufgaben erfüllt. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit dem Tenor Dominik Sutowicz, der nach dem großen Erfolg als Prinz in Rusalka nun den Hoffmann in Hoffmanns Erzählungen singen wird, und auf Andreas Mattersberger, der nach seinem fulminanten Erfolg als Figaro in dieser Saison den Plumkett in der Oper Martha von Friedrich von Flotow singen wird. Eine besondere Perle in der Musikliteratur ist die Oper Der Stein der Weisen von Emanuel Schikander, die der Vorläufer der Zauberflöte ist. Die Uraufführung fand 1790 im Theater auf der Wieden statt. Als Innsbrucker Erstaufführung steht sie nun zum ersten Mal seit 200 Jahren wieder auf dem Spielplan eines österreichischen Opernhauses. Unter der Regie von Dale Albright wird Susanna von der Burg in dem Stück Souvenir als Florence Foster Jenkins die ganze Bandbreite ihres komödiantischen Könnens zeigen. Ich wünsche mir, dass ich Ihnen meine Begeisterung für das Theater, für die Musik und für tolle Sänger vermitteln konnte, und wünsche uns allen eine spannende Spielzeit.