Tanztheater

Dancing Angels

Premiere am 05.03.2022

Großes Haus

Choreografien von Enrique Gasa Valga, Nacho Duato & Jiří Kylián

Matinee am 27.02.2022

Spartenpartner

Spartenpartner

Inhalt

Immer wieder ist es Enrique Gasa Valga gelungen, dem begeisterten Innsbrucker Publikum Choreografen von Weltruhm zu präsentieren. Dancing Angels ist die Fortsetzung dieser ganz besonderen Tanzabende.

Falling Angels steht für das unerbittliche Streben nach Perfektion in der Profession des Tanzes und gleichzeitig für dessen Scheitern. Jiří Kylián nutzt die Trommelklänge einer Komposition von Steve Reich, um die für acht weibliche Tänzerinnen konzipierte  Choreografie zu untermalen. Die Ursprünge der Tanzform Sarabande reichen bis in das Spanien des 16. Jahrhunderts zurück. Der damals als lasziv geltende und meist von Männern in Frauenkleidern ausgeführte Tanz ist heutzutage vor allem durch die höfischen Kompositionen des Barocks präsent. In Sarabande abstrahiert Jiří Kylián diesen Tanz und hebt sowohl dessen Humor als auch dessen Aggressivität hervor. Für sechs männliche Tänzer entworfen, ist Kyliáns choreografisches Vokabular dabei einmal mehr faszinierend.

Nacho Duato ist bekannt für fließend ineinander übergehende Bewegungen und die tänzerische Umsetzungen von existentiellen Fragestellungen. In Gnawa entführt er sein Publikum in die Welt der Nachkommen des titelgebenden Volkes und spürt der Natur Valencias mit ihren Aromen, Farben und Gerüchen nach.

Voller Ehrfurcht und Bewunderung für diese beiden Ausnahmechoreografen unternimmt Enrique Gasa Valga mit großem Respekt den Versuch, diesem energetischen und emotionalen Abend eine eigene, exklusiv hierfür geschaffene Choreografie zur Seite zu stellen.

Leben ist Bewegung, Bewegung ist Tanz, Tanz ist Leben.

Jiří Kylián

Termine